Mobil sein auf Paros


Die beste und sicherste Möglichkeit, die Insel zu erkunden, ist unserer Meinung nach mit dem Bus.
Es besteht eine sehr gute Busverbindung über die ganze Insel, und die Busse fahren erstaunlich pünktlich ab und sind sehr billig, die Preise liegen zwischen 1,60 und 2,20 €, während der Nacht sind sie etwas höher.
Die Busbahnhöfe mit Informationshäuschen in Parikia und Naoussa haben fast den ganzen Tag auf und händigen Ihnen auf Wunsch Fotokopien des Busfahrplans aus.

Der Busfahrplan ändert sich ca. alle 10 Tage und wird bis zur Hochsaison ständig erweitert; dann verkehren die Busse besonders häufig - auch während der Nacht. Sogar während der Nebensaison gibt es in etwa stündlich einen Bus zwischen Parikia und Naoussa und zurück, und zwar bis um Mitternacht ungefähr.
Nach der Hochsaison wird der Busfahrplan wieder auf den nachlassenden Bedarf zugeschnitten.

Beachten Sie: Wenn Sie irgendwo unterwegs ein- oder aussteigen wollen, aber dort gerade keine offizielle Bushaltestelle ist, können Sie entweder winken oder dem Busfahrer ein Signal geben, er wird Sie praktisch überall aufnehmen oder rauslassen.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hier finden Sie die Links der aktuellen Busfahrpläne und der Fähren Paros-Antiparos 

Δρομολόγια | ΚΤΕΛ Πάρου | Λεωφορεία - Μεταφορές στην Πάρο...

Ferry Boat Schedules between Paros-Antiparos...

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mit Motorrädern, Mopeds u.a.

Eins der beliebtesten Fortbewegungsmittel auf den Inseln sind die motorisierten Zweiräder. Sie sind recht günstig zu mieten (ca. zwischen 12 bis 20 Euro pro Tag, allerdings modell- und saisonabhängig) und haben natürlich den Vorteil, dass Sie damit praktisch überall hinkommen. Sie können, ohne von Zeiten abhängig zu sein, auch die abgelegensten Winkel der Insel erreichen.

Die Straßen auf Paros sind auch verhältnismäßig gut und dafür geeignet.

Allerdings möchten wir Sie bitten, dabei nachfolgende wichtige Punkte zu bedenken!!!!

1. Fahren Sie nur, wenn Sie einen gültigen Führerschein haben und über Fahrpraxis verfügen. Auch, wenn Sie beim Verleih nicht ausdrücklich danach gefragt werden! Es ist Gesetz, und die Gesetze wurden im Jahr 1999 verschärft. Es finden oft Polizeikontrollen statt. Wenn Sie nicht die nötigen Papiere vorweisen können oder gar einen Unfall haben sollten, wird es Sie teuer zu stehen kommen! Und nicht zuletzt zu Ihrer eigenen Sicherheit!!!
2. Tragen Sie immer einen Helm, auch wenn es noch so verführerisch scheint, keinen zu tragen! Der Motorradverleih stellt Ihnen Helme zur Verfügung. Leider gibt es jeden Sommer sehr viele nicht selten schwere Unfälle mit Motorrädern, und es wird teuer, wenn Sie ohne Helm in eine Polizeikontrolle geraten (s.o.).
3. Die Straßen sind unberechenbar, und Sie kennen sie nicht. Sie sind teilweise uneben, sie sind steil und kurvig, unübersichtlich und die Straßenränder haben einen rutschigen Schotterbelag.
4. Vorsicht - andere Verkehrsteilnehmer! Es sind genügend "verrückte" Fahrer unterwegs - nicht nur Griechen ;-)! Die gefährlichsten Fahrer sind die Touristen ohne Fahrpraxis, oft das erste Mal in ihrem Leben auf einem motorisierten Zweirad unterwegs. Heller Wahnsinn! Wenn Sie wüssten, wie viele gefährliche Situationen wir täglich beobachten können...
5. Achten Sie darauf, dass das Motorrad technisch einwandfrei ist, bevor Sie losfahren. Viele werden nachlässig oder überhaupt nicht gewartet - achten Sie besonders auf die Bremsen.
Nehmen Sie nicht unbedingt das preisgünstigste Motorrad, das Sie finden konnten, sondern achten Sie dazu auch noch auf das "Kleingedruckte". Manche Verleihe bieten ihre Gefährte zu einem besseren Preis an, bieten jedoch keinen Service und lassen Sie sitzen, wenn Sie irgendwo gestrandet sind. Andere hingegen bieten auch einen Abhol- und Reparaturübernahme-Service an.
6. Sehen Sie zu, dass Sie immer Ihre Papiere bei sich haben - wichtig der Vertrag des Verleihs - für den Fall einer Polizeikontrolle, sowie die Telefonnummer des Verleihs im Falle eines Notfalls (geplatzter Reifen o.ä.).
7. Benzin: Normalerweise können Sie das Zweirad mit der selben Menge Benzin zurück geben, mit der Sie es bekommen haben. Meist werden sie mit leerem Tank ausgegeben. Im Zweifelsfalle vorher nachfragen.

8. Wichtig: Wenn Sie einen Unfall haben oder das Gefährt in irgendeiner Weise beschädigen, werden Sie dafür zur Verantwortung gezogen. Schließen Sie wenn möglich eine.

Autos

Ein Auto zu mieten ist eine weitere Möglichkeit, um gut und schnell über die Insel zu kommen. Es gibt alle möglichen Modelle, vom kleinen preisgünstigen Fiat Panda bis zum teureren Jeep Vitara.

Sie können den Leihwagen auch schon von Deutschland aus vorbestellen. So gehen Sie sicher, dass das gewünschte Auto zum geplanten Termin auch frei ist, haben einen Kostenüberblick und können die Verträge auf deutsch abschließen. Zwar haben nicht alle Anbieter Griechenland mit im Programm, aber einige wie m-broker.de bieten Mietwagen auf Paros an. Wenn Sie lieber spontan sein wollen, können wir Ihnen auch hier vor Ort einen Leihwagen oder ein Zweirad vermitteln. Lesen Sie dazu hier weiter.

Natürlich ist es insgesamt teurer, ein Auto zu mieten als ein Zweirad. Die Preise rangieren von ca. 25 bis 100 Euro pro Tag, abhängig von Modell und Saison!
Die Vorteile aber sind, dass Sie zu mehreren ein Auto mieten können (prima für Familien mit Kindern und viel Bade"ausrüstung") und es eine etwas sicherere Art der Fortbewegung ist.
Vergessen Sie nicht nachfolgende Punkte zu beachten!!!

1. Tragen Sie Ihren Gurt, auch wenn es sonst keiner tut! Polizeikontrollen gibt es häufig, und Unfälle ebenso.
2. Beachten Sie Punkte 3 bis 8 bei den Motorrädern!


Mit dem Fahrrad

Wenn Sie fit sind (teilweise sehr hügelig!), ist es eine schöne und ökologische Art, die Insel zu erkunden, und die Straßen auf Paros sind in verhältnismäßig gutem Zustand. Sie können Fahrräder auch sehr preisgünstig mieten (ca. 7,50 Euro am Tag).

Bitte beachten Sie jedoch folgende Punkte:
1. Punkte 2, 3 und 4, die bei den Motorrädern nachzulesen sind.
2. Sorgen Sie dafür, dass Sie in Gruppen immer hintereinander fahren. Mann kommt oft in gefährliche Situationen, wenn man sich mit dem Auto Fahrrädern nähert, die ohne auf den Verkehr zu achten über die gesamte Straße verteilt fahren!
3. Achten Sie darauf, dass das Rad einwandfrei in Ordnung ist, bevor Sie losfahren - testen Sie besonders die Bremsen!
4. Vorsicht Sonne! Nehmen Sie genug Wasser mit!


Zu Fuß/Wandern

Sicher eine tolle Art, die Insel kennen zu lernen, und es gibt reichlich schöne Wanderstrecken auf Paros. Sie können dabei die wunderschöne Natur besonders genießen, vor allem in der Vorsaison, wenn noch alles grünt und blüht.

Entdecken Sie dabei außergewöhnliche Pflanzen, sammeln Sie frische Kräuter, erkunden Sie versteckt gelegene Klöster, Windmühlen oder gar einen Leuchtturm.
Eine berühmte Wanderstrecke ist die "Byzantinische Straße", die von Lefkes hinunter ins Tal nach Prodromos führt, es gibt aber auch viele andere mögliche Wanderrouten, die Sie sich selbst aussuchen können.
Ein guter Tipp ist, sich einfach einen Weg zwischen zwei Orten auszusuchen. Vergessen Sie nicht, genug Wasser und eine Landkarte mitzunehmen. Die Landkarten sind zwar nicht besonders akkurat, aber sie werden Ihnen trotzdem zur Orientierung eine Hilfe sein. Falls Sie sich verlaufen, werden Sie immer in der Nähe irgendeines Ortes oder einer Straße sein und von dort aus mit einem Bus oder per Anhalter weiter kommen können.

Außerdem sollten Sie für eine solche Wandertour einen guten Rucksack besitzen (es lohnt sich, beispielsweise qualitativ hochwertige Deuter Rucksäcke zu benutzen). Denn zwei, drei Liter Wasser, Sonnencreme und noch eine Kleinigkeit zu essen – leicht haben Sie drei, vier Kilo Gepäck zusammen. Dieses Gewicht sollten Sie bequem tragen können, es sollte sich gut auf Ihrem Rücken verteilen, die Träger sollten keine Druckstellen auf Ihren Schultern hinterlassen. Sonst können Sie die schönen Wanderstrecken nicht unbeschwert genießen.

Per Anhalter fahren

Per Anhalter fahren ist etwas, das man niemals empfehlen kann, da es bekanntlich gefährlich sein kann. Allerdings ist es auf den Inseln auch sehr üblich. Viele Insulaner werden Anhalter mitnehmen und sogar mal bis vor deren Tür fahren. Es gibt auch nette Begegnungen dabei!
Aber: Tun Sie es nichtsdestotrotz zumindest als Frau nicht allein! Und bitte nicht, wie Sie es kennen, "Daumen raus", sondern einfach den Arm ausstrecken und winken, Ersteres könnte in Griechenland als Beleidigung aufgefasst werden.


Das sog. "Boot-Taxi"

Eine sehr übliche und preiswerte Art, zu manchen Stränden zu gelangen, ist in Griechenland die Fahrt mit dem umgebauten Fischerboot (der "Kaiki"), was viel Spaß macht. Die Preise entsprechen in etwa denen der Busse.
Sie sind auch sehr sicher, allerdings nicht unbedingt an einem windigen Tag zu empfehlen, wenn Sie leicht seekrank werden! An sehr windigen Tagen fahren sie nicht.


Taxi fahren

Siehe bitte unter "Reisetipps"!

Wetter in Paros

21°
°F°C
Paros, Greece
Sunny
Humidity: 65%
18 mph
Wed
Partly Cloudy
19 | 22
Thu
Sunny
16 | 21

Neuigkeiten

Tipps für die Sommersaison 2017

Paros hat seinen Besuchern viel zu bieten. Ob Sie nun einen friedlichen Urlaub mit Ihren Liebsten erleben möchten, indem Sie die schöne Natur, die vielen Strände sowie die traditionelle griechische Atmosphäre und Gastfreundschaft kennen lernen oder ob Sie das Nachtleben und die Strandpartys erleben wollen, hier finden Sie auf alle Fälle das, wonach Sie gesucht haben - und Vieles mehr...

Lesen Sie hier...